Lücken im Straßennetz schließen

A26: Tunnelarbeiten für Donaubrücke gestartet

Sicht auf die Donaubrücke A26 aus der Vogelperspektive
Das Projekt wurde einer mehrjährigen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterzogen und erfüllt die heutigen Standards hinsichtlich Umwelt- bzw. Anrainerinnen- und Anrainerschutz. Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner

Am südlichen Donauufer in Linz wird intensiv an der vierten Donaubrücke gebaut. 2021 werden die Tragseile und wesentliche Teile der neuen Brücke montiert. Die Arbeiten für die nördlich und südlich der Donau im Berg verlaufenden Anschlussstellen werden noch etwa dreieinhalb Jahre dauern. Ziel ist eine Verkehrsfreigabe Anfang 2024. Zeitgleich sollen auch die Anbindungen zur B 129 Eferdinger- und B 127 Rohrbacherstraße fertiggestellt sein. Die Westumfahrung der Landeshauptstadt zählt bundesweit zu den wichtigsten Infrastrukturvorhaben. Die architektonisch anspruchsvoll geplante neue Donaubrücke soll ein weiteres Wahrzeichen von Linz werden.

Mit Errichtung der A 26 wird künftig ein Großteil des Verkehrs auf die neue Autobahn verlagert. Die vierte Linzer Donaubrücke wird zunächst mit einem Fahrstreifen pro Richtung für den Verkehr freigegeben, was 20.000 Autos pro Tag weniger auf der Nibelungenbrücke bedeutet. Die neue Brücke bringt eine Entlastung für die Linzerinnen und Linzer und die Pendlerinnen und Pendler aus dem Mühlviertel.

Gebaut wird die einzigartige Hängebrücke mit einem Tunnelsystem von 3.200 Metern Länge ganz ohne Pfeiler. 85 Prozent oder rund vier Kilometer der Gesamtstrecke verlaufen unterirdisch im Tunnel. Der größte Teil des Ausbruchmaterials wird dank optimaler logistischer Planungen umweltschonend per Schiff abtransportiert. Die Investition in die erste Etappe der A 26 betragen 260 Millionen Euro, wobei das Land Oberösterreich zehn und die Stadt Linz fünf Prozent der Kosten übernehmen. Den Rest der Kosten trägt die ASFINAG.

Zahlen, Daten & Fakten

  • Im ersten Bauabschnitt werden 3.200 Meter Tunnel errichtet.
  • Im Süden erstreckt sich der Tunnel 500, im Norden 250 Meter in den Berg.
  • Rund 800.000 Tonnen werden umweltschonend und ohne belastenden Lkw-Verkehr per Schiff zum Ennshafen abtransportiert (bis zu dreimal pro Tag) und dort zur Wiederverwertung an Abnehmer verteilt.
  • Zirka 48.000 Kubikmeter Beton und 1.300 Tonnen Stahl werden im Tunnel verbaut.

Die Baustellen-Kameras sind unter folgendem Link abrufbar:

Baustellen-Kameras

Weitere News aus diesem Schwerpunkt

Spatenstich 4streifiger Ausbau B1 Hörsching

Am 22. September 2021 erfolgte der Spatenstich für den vierstreifigen Ausbau der B1 bei Hörsching. Der Lückenschluss gewährleistet einen flüssigen Verkehrsablauf und damit die Verkehrssicherheit.

Weiterlesen
Mobiles Wels

Land OÖ und die Stadt Wels haben in den vergangenen fünf Jahren in den Ausbau der Mobilitätsinfrastruktur investiert. Mit modernen Projekten und wichtigen Maßnahmen ist es gelungen, das Angebot einer leistungsfähigen Mobilität auszubauen.

Weiterlesen
Vorstellung des Straßenbauprogramms 2021

Im Rahmen eines alljährlichen Straßenbau-Programmes gibt das Infrastrukturressort einen umfangreichen und detaillierten Einblick über die heurigen Straßen-, Brücken- und Tunnelbaustellen.

Weiterlesen
Vierspuriger Ausbau der Linzer Industriezeile

Im Auftrag der Linz AG wird die Industriezeile im Bereich zwischen der Firma SSC und der Firma Hainzl (auf Höhe aller drei Hafenbecken) bis auf vier Spuren ausgebaut.

Weiterlesen
Neue Donaubrücke Mauthausen

Nicht nur Linz bekommt eine neue Donaubrücke, sondern auch Mauthausen: Die Vergabe der Planungsleistungen hat eine österreichische Bietergemeinschaft erhalten.

Weiterlesen
Erweiterung des Linzer Stadtbahnnetzes um die S6 und S7: Oberösterreichische Stadtbahn fährt über Brücke.
Ausblick in ein spannendes Jahr 2021

Auch 2021 dreht sich das Rad des Fortschritts in der Infrastruktur immer schneller und es stehen wesentliche Meilensteine im Bereich der Verkehrsinfrastruktur in Oberösterreich an.

Weiterlesen
449 Mio. Euro extra für Straße und Schiene
449 Mio. extra für Schiene und Straße

Gemeinsam mit den ÖBB einigte man sich bereits im Sommer des Vorjahres auf das bis dato größte Schienen-Investitionspaket in der oö. Geschichte. Mit dem vorliegenden Konjunkturpaket wird ein neuer Meilenstein gesetzt, um den Ausbau des S-Bahn Systems im Zentralraum zu realisieren.

Weiterlesen
Eröffnung VOEST-Brücke
Freie Fahrt auf der Voestbrücke

Mit mehr als 100.000 Fahrzeuge täglich gilt die Voestbrücke als Dreh- und Angelpunkt des Linzer Verkehrs. Für mehr Mobilitätskapazität, ein rascheres Vorankommen und eine sicherere Fahrt startete Anfang 2018 der Bau von zwei neuen Bypässen links und rechts der Bestandsbrücke.

Weiterlesen
Fertigstellung der Traunbrücke bei der Umfahrung Gmunden
Traunbrücke – Umfahrung Gmunden früher fertig

Die Traunbrücke der Umfahrung Gmunden ist seit Ende Juli für den Verkehr freigegeben. Durch die optimierte Bauabwicklung und des besser als angenommenen Zustandes des Tragwerks erfolgte die Sanierung deutlich schneller als geplant.

Weiterlesen
Neue Bypassbrücken in Linz auf Stadtplan visualisiert.
Bypassbrücke für Linz

Die Erweiterung der Voestbrücke mit mehr als 100.000 Lenkerinnen und Lenkern täglich zählt zu den wichtigsten Autobahn-Projekten in ganz Österreich.

Weiterlesen
Planübersicht der Umfahrung Haid auf Karte.
Auftakt für Umfahrung Haid

Der Startschuss für die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) der Umfahrung Haid ist gefallen. Mehr als 25.000 Fahrzeuge nutzen täglich die Anschlussstelle Traun. Auf der Hauptfahrbahn der A1 sind in 24 Stunden über 100.000 Fahrzeuge unterwegs.

Weiterlesen
Mobilitätspaket für OÖ: Landesrat Mag. Günther Steinkellner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, ASFINAG-Vorstand Mag. Hartwig Hufnagl
OÖ bekommt Mobilitätspaket

Das Land OÖ und ASFINAG haben ein Mobilitätspaket beschlossen und dieses am 2. Dezember vorgestellt. Neben der Lückenschließung, um das Mobilitätsbedürfnis der Menschen und der Wirtschaft zu erfüllen, sind auch alternative und verkehrsträgerübergreifende Maßnahmen angedacht.

Weiterlesen

Seite teilen: