Siedlungsentwicklung & ÖV-Erschließung abstimmen

Postbus Shuttle Donau Gusen

Postbus Shuttle Donau Gusen
Foto: RMOÖ

Die Gemeinden Steyregg, Luftenberg und St. Georgen an der Gusen erweitern ab 1. April 2021 ihr bestehendes öffentliches Verkehrssystem um ein noch nie dagewesenes Zusatzangebot: den Postbus-Shuttle. Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten die beteiligten Gemeinden, der Postbus-Vorstand und das beauftragte Taxi-Unternehmen am 18. Februar. Diese Kooperation zwischen dem Land OÖ, den beteiligten Gemeinden und dem ÖBB Postbus ist in Österreich bisher einzigartig.

Das Postbus Shuttle verbessert die Erreichbarkeit in der Region ohne lange Wartezeiten. Es soll die Lücke der „ersten und letzten Meile“ zum öffentlichen Verkehrsanschluss dort schließen, wo es keine Anbindung gibt. Durch Kleinbusse wird der bestehende öffentliche Verkehr ergänzt und so ein einfacher Zugang zur Mobilität für rund 13.000 Einwohnerinnen und Einwohner der Region sichergestellt. Über die Buchungsplattform des Postbus Shuttle-Dienstes wird das vom Fahrgast gewünschte Fahrziel erfasst und die Fahrt je nach Standort mit dem bestgeeigneten Fahrzeug und der optimalen Route sowie den vorhandenen öffentlichen Verkehrsmitteln abgestimmt. Gebucht werden kann Postbus Shuttle direkt über die App oder telefonisch bei Shuttle Interface Partnerbetrieben. Da der Postbus Shuttle nur nach Bedarf und ohne fixen Fahrplan fährt, wird dadurch ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Lesen Sie mehr

Weitere News aus diesem Schwerpunkt

Die Privatbahn LILO wird von zahlreichen Fahrgästen genutzt. Junge Fahrgäste steigen am Bahnhof aus.
11 Millionen Euro für Lokalbahnen

Die öffentliche Hand investiert auch in Schienen-Infrastruktur. So unterstützen Bund und Land das Gmundner Verkehrsunternehmen Stern & Hafferl jährlich mit fast 11 Millionen Euro für die Linzer Lokalbahn.

Weiterlesen
Neuer Förder-Leitfaden für Mikro-ÖV: Der Ortsbus Kraxi bringt ältere Dame sicher ans Ziel.
Neuer Förder-Leitfaden für Mikro-ÖV

In einigen oberösterreichischen Gemeinden gibt es sie schon lange, die Mikro-ÖV-Systeme. Nun hat das Infrastrukturressort des Landes Oberösterreich die Förderung für bedarfsorientierte Verkehre überarbeitet. Einen Zuschuss sollen vor allem effiziente Mikro-ÖV-Projekte erhalten. 

Weiterlesen

Seite teilen: